International Featured Standards

Zertifikat Apensen anzeigen (deutsch)

Die Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V. ist nach den Kriterien des IFS Wholsale / Cash & Carry zertifiziert. Das Zertifikat bezieht sich nicht auf die Erzeugerbetriebe, sondern auf die Standorte, an denen Elbe-Obst die Ware abpackt.

Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel hat diesen Standard 2002 entwickelt. Zu den Zielen des IFS gehört die Schaffung einer Beurteilungsgrundlage für alle Produzenten von Eigenmarken, die einheitliche Formulierung und Durchführung der Audits, die gegenseitige Anerkennung der Audits und eine hohe Transparenz innerhalb der gesamten Lieferkette.

Der IFS definiert inhaltliche Anforderungen und Verfahren. Er bewertet die Audits und erstellt ein Anforderungsprofil an die Zertifizierungsstellen und Auditoren.

Der Anforderungskatalog beinhaltet das Qualitätsmanagementsystem, die Verantwortlichkeit des Managements, das Ressourcenmanagement, den Herstellungsprozess sowie die dazugehörigen Messungen und Analysen.

Zertifikat Apensen anzeigen (deutsch)

IFS BROKER - Vertriebsgesellschaft (de)


Bereits seit 2004 ist die Elbe-Obst Erzeugerorganisation r. V. nach den Kriterien des IFS (international featured Standards) zertifiziert. Dieser Standard bezieht sich auf lebensmittelverarbeitende Unternehmen, die z.B. lose Ware abpacken. Die Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH ist nach IFS Broker zertifiziert. Nach diesem Standard werden Unternehmen zertifiziert, die vorrangig Handel betreiben und nicht zwangsläufig mit dem Produkt in Berührung kommen. IFS Broker wurde 2009 in Anlehnung an den IFS veröffentlicht. Hauptziel der Zertifizierung ist die Lieferantenprüfung. Dazu gehört unter anderem, welche Qualitätsanforderungen sie umgesetzt haben und ob sie in der Lage sind, die aktuellen gesetzlichen Anforderungen wie Rückverfolgbarkeit zu erfüllen.

IFS BROKER - Vertriebsgesellschaft (de)